White-Coons

**********************************************************
Genau wie weiße Tiger, weiße Löwen oder weiße Elefanten
sind auch die Maine Coons in WEISS etwas ganz Besonderes.
**********************************************************

Schneesturm-Charta

Konsequenzen für die Zucht

**********************************************************
elva

Cybercat's Elva - hier 9 Wochen alt

**********************************************************

Meine Motivation zur Zucht der WEISSEN Maine Coon

Natürlich kann man argumentieren, dass es genügend weiße Katzen gibt - in jeder Rasse ... jedoch nur oberflächlich betrachtet ... Denn schaut man genauer hin, dann sind nur die wenigsten weißen Katzen gemäß ihrem Rassestandard wirklich "typvoll" - Sie sind vielleicht "o.k." - könnten sich aber nur sehr selten mit den farbigen Vertretern ihrer Rasse messen. Und das finde ich sehr schade. Die Weißen sind bereits im Nachteil aufgrund ihrer Fellfarbe. Denn sind wir mal ehrlich - in Sachen Ausdruck hat es eine weiße Katze erheblich schwerer als z.B. eine getigerte Katze.

Es gibt kaum Züchter, die sich dieser schweren Aufgabe stellen - die meisten Züchter bevorzugen das Züchten von Farben, die sich "gut verkaufen" lassen - und dazu gehört eine weiße Katze eher selten - zumal die weiße Katze aufgrund der notwendigen Audiometrie-Untersuchung usw. immense Mehrkosten in der Aufzucht verursacht, die auch fällig werden bei gehörlosen Kitten - diese sich aber nicht zu dem Preis verkaufen lassen, wie ein "normal hörendes Kitten mit normaler Fellfarbe" - das bedeutet zum einen:

Die nicht unerheblichen Mehrkosten der Aufzucht schlagen sich natürlich auch im Abgabepreis der weißen Kitten nieder - vorausgesetzt, diese Kitten sind hörend. Denn sind sie es nicht, dann zahlt der Züchter bei jedem gehörlosen Kitten kräftig drauf, denn dieser Abgabepreis liegt i.d.R. unter dem Preis eines normal gefärbten Kitten, auf die Mehrkosten (für Audiometrie etc.), die nun einmal bei JEDEM weißen Kitten anfallen, bleibt der Züchter sitzen.

Die Konsequenz ist, dass es - gerade für die Maine Coons - nur sehr wenige wirklich verantwortungsbewusste "WEISS"-Züchter gibt (siehe Schneesturm-Charta), die alle ihre weißen Kitten audiometrisch testen lassen und nur mit einwandfrei hörenden Tieren züchten. Es gibt etwas mehr Züchter, die die Weißen züchten, sich die Audiometrie aber einfach sparen - in der Überzahl sind jedoch unsere "Lieblinge" - die sogenannten Schwarzzüchter -, die sich nicht nur die Audiometrie sparen, sondern auch sämtliche Auflagen eines Zuchtverbandes überhaupt, was sie in die Lage versetzt, ihre Katzen zum Dumpingpreis unter die Leute zu bringen ohne Rücksicht auf die Folgen für die Art überhaupt.

Letztlich liegt es aber an jedem Katzen-Kauf-Interessenten selbst,
ob er nur auf Billig-Billig schaut
(egal, ob das Tier seines Herzens z. B.
aus Ost-Europa kommt oder in einer Keller-, Käfig- oder Garagen-Zucht
unter katastrophalen Umständen "produziert" wurde)

oder ob er darauf schaut, wie sein Tier aufgewachsen ist,
wie die Eltern seines Tieres leben und wen (bzw. welche Zustände)
er mit dem Kauf dieses Tieres unterstützen möchte.

**********************************************************
 

black cat